Brunnen-Run für Tansania

Tansania gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Bildung können sich viele hier nicht leisten. Schulbücher kosten Geld, das oftmals nicht vorhanden ist.

Eine weiterführende (sekundäre) Schulbildung, wie sie fest im Regierungsprogramm verankert ist, ist zudem nicht flächendeckend vorhanden.

Besonders benachteiligt sind junge Frauen: Wenn überhaupt, profitieren überwiegend männliche Jugendliche vom Besuch einer Sekundarschule, da Frauen und Mädchen oftmals im Haushalt oder der Landwirtschaft aushelfen müssen.

Die geplante „Chonyonyo Secondary School“ in der Verwaltungsregion Kagera will dagegen ein Zeichen setzen: Eine Sekundarschule ausschließlich für junge Frauen im Alter zwischen 14 und 20 Jahren. Damit die Schule wie geplant im Herbst eröffnet werden kann, muss eine funktionierende Wasserversorgung gewährleistet sein. Dies geschieht durch Zisternen, die Regenwasser auffangen und speichern. Hier kommt das Know-How von vier Mitarbeitern der Berliner Wasserbetriebe zum Tragen, die sich als Mitglieder der Organisation „Ingenieure ohne Grenzen“ ehrenamtlich am Bau der Schule beteiligen.

 

Unterstützen lässt sich das Projekt aber nicht nur vor Ort in Tansania, sondern auch im 10.000 Kilometer entfernten Berlin: Teilnehmer der Berliner Wasserbetriebe TEAM-Staffel können sich als „Brunnen Runner“ registrieren lassen und ihre gelaufenen Kilometer „spenden“, um auf diese Weise ihren Beitrag zum Projekt zu leisten. Auch wir beteiligen uns mit unseren beiden Laufstaffeln am sportlichen Treiben – das nötige Training läuft bereits auf Hochtouren, wie der Videobeweis zeigt!

 

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *