Sinn und Zweck von Corporate Blogs – Teil II: Firmentagebuch oder echtes Marketinginstrument?

Was nützt meinem Unternehmen das Schreiben von Blogartikeln und wie führe ich einen erfolgreichen Unternehmensblog? Diesen Fragen widmen wir uns im zweiten Teil des Artikels „Sinn und Zweck von Corporate Blogs“. Den ersten Teil des Artikels finden Sie hier.

5 Gründe warum sich ein Corporate Blog für Unternehmen lohnt

Einen Corporate Blog zu führen, bietet jede Menge Vorteile für Ihr Unternehmen:

  1. Imagepflege und Markenbekanntheit
    Ein Blog bietet Ihrem  Unternehmen die Möglichkeit sich im Netz zu präsentieren. Auf der Unternehmenswebsite werden in der Regel Produkte und/oder Dienstleistungen vorgestellt. Im Blog können Sie tiefer in die Materie eintauchen und zeigen, dass Sie Ahnung von dem haben, was Sie verkaufen. Ein Hersteller von Autozubehör könnte beispielsweise über Instandhaltung von Autos, Produkttests für KfZ-Zubehör oder die richtige Bereifung bloggen. So bieten Sie Ihren Lesern gleichzeitig einen Mehrwert, der Ihr Unternehmen beim Leser besonders kompetent erscheinen lässt.  Im besten Fall wird Ihr Unternehmen als Marke und Experte in Ihrer Branche bekannt.
  2. Neuigkeiten & Aktuelles
    Wenn wir beim Beispiel des Autozubehör-Herstellers bleiben: Was gibt es neu im Shop? Gibt es besondere Angebote oder Rabatte? Diese Neuigkeiten ließen sich perfekt in Blogartikel verpacken und machen die Leser Ihres Blogs auf Ihre Angebote aufmerksam.
  3. Nähe zu Interessenten/Kunden
    Wenn Sie den Lesern Einblicke in Ihr Unternehmen hinter den Kulissen geben, wirken Sie authentischer und stellen auf diese Weise Nähe her. Berichte über Firmenfeiern, Zertifizierungen oder Interviews mit Beschäftigten in Ihrer Firma sind besonders persönlich und machen Ihren Blog einzigartig.
  4. Social Media
    social-media

    Blogartikel – hervorragender Content für Social Media

    Mit ihren Blogbeiträgen haben Sie natürlich auch qualitative Inhalte für Ihre Social Media Kanäle parat. Posten Sie Ihre Artikel auf Facebook oder Twitter, besteht auch hier für Ihre Leser die Möglichkeit des Kommentierens und Diskutierens Ihrer Artikel. Diese sogenannten „Social Signs“ können auch Ihr Website Ranking bei Google positiv beeinflussen.

  5. Suchmaschinenoptimierung
    Auf die Sichtbarkeit ihrer Website bei Google, kann das Bloggen aus verschiedenen Gründen großen Einfluss haben:

Durch regelmäßiges Bloggen bleibt ihre Website aktuell (sofern Sie den Blog in Ihrer Website integriert haben). Google zeigt bevorzugt aktuelle Informationen und so kann sich Ihr Ranking verbessern.

Wenn Ihre Blogartikel informativ und gut geschrieben und Sie zusätzlich darauf achten Ihre Kern-Keywords zu verwenden, erhöht dies ebenfalls Ihre Rankingchancen.  Überfrachten Sie aber  Ihre Texte nicht mit Keywords. Der Text wird dadurch unleserlich, was Google eher negativ bewertet.

Wenn Sie einen Blog in Ihre Website integrieren und sich Leser länger auf Ihren Blogseiten aufhalten, erhöht sich auch die Verweildauer auf Ihre Webseite während die Absprungrate sinkt. Diese beiden On-Page-Signale, können sich ebenfalls positiv in den Rankings widerspiegeln.

 

10 Tipps für den erfolgreichen Unternehmensblog

Um tatsächlich in den Genuss all dieser Vorteile zu kommen, sollte man sich beim Führen eines Unternehmens-Blogs an gewisse Grundregeln halten.

zu-viele-keywords

Bloße Keyword-Ansammlungen langweilen Ihren Leser und er ist schneller wieder weg als er klicken konnte

  1. Schreiben Sie Für die Zielgruppe
    Richten Sie Ihre Themen und Artikel an Ihrer Zielgruppe aus, die vorher definiert wurde. Zur Zielgruppenanalyse stellen Sie sich folgende Fragen: Aus welchen Branchen kommen Ihre Kunden und Interessenten? Für welche Themen könnten Sie sich interessieren?
  2. Definieren Sie Keywords
    Für Ihre Website werden Sie bereits Keywords definiert haben, falls nicht, tun Sie das. Diese Keywords verwenden Sie häufig in Ihren Blogartikeln um ihr Ranking zu verbessern. Überfrachten Sie die Texte aber nicht mit Keywords.
  3. Verwenden Sie Überschriften
    Ebenfalls wichtig für die Suchmaschinenoptimierung, aber auch für die Leserlichkeit Ihrer Texte sind Zwischenüberschriften. Am besten platzieren Sie Keywords in Überschriften.
  4. Verwenden Sie keinen Duplicate Content
    „Copy and Paste“ ist keine gute Idee, um einen Blog mit Inhalten zu füllen. Kopieren Sie keine Texte 1:1 aus anderen Blogs, das wertet Google negativ. Texte für den eigenen Blog zu stehlen ist natürlich auch nicht gerade die feine Art.
  5. Arbeiten Sie mit internen Verlinkungen
    Verlinken Sie in Ihrem Artikel auf Ihre Website oder andere passende Blogeinträge. Das Setzen interner links beeinflusst das Google Ranking positiv.
  6. Optimieren Sie Bilder
    Zu große Bilder lassen Ihre Website langsamer laden. Sie riskieren, dass der Besucher abspringt, weil es ihm zu lange dauert. Das Ranking wird dadurch ebenfalls beeinflusst. Komprimieren Sie daher Bilder und benennen Sie die Bilder eindeutig.
  7. Integrieren Sie Ihren Blog auf Ihrer Website
    Die URL Ihres Unternehmens sollte in der Domain des Blogs vorkommen.
  8. Analysieren Sie Ihre Beiträge
    Wenn Sie die ersten Beiträge geschrieben haben, analysieren Sie (z.B. über Google Ads), welche Inhalte Ihre Leser am meisten interessieren. So können Sie zukünftig noch besser auf deren Interessen eingehen und entsprechenden Content anbieten.
  9. Teilen Sie Ihre Posts in den Sozialen Medien
    Durch das Posten ihrer Beiträge in den Sozialen Medien, hinterlassen Sie noch mehr Spuren im Internet, das ist gut für Ihr Google Ranking.
  10. Bieten Sie Ihren Lesern Mehrwert
    Das ist wohl der wichtigste Punkt beim Bloggen. Mehrwert schaffen Sie durch individuelle, hochwertige Inhalte. Der Leser sollte durch Ihren Blog Wissen, Erfahrungen oder etwas Nützliches dazulernen.

In diesem Artikel finden Sie Beispiele für gute Corporate Blogs https://t3n.de/news/10-beispiele-gute-corporate-blogs-424976/.

 

Unsere Erfahrung mit dem Unternehmensblog

bluepartner führt inzwischen seit fast 6 Jahren einen Unternehmensblog. Wir schätzen die Möglichkeit unseren Telefonservice-Interessenten -und Kunden einen Blick hinter unsere Webkulissen geben zu können, beispielsweise durch unsere Mitarbeiterinterviews und Eventberichte. Zusätzlich bieten wir unseren Lesern Artikel rund um Kundenservice, Kommunikation, Recht und Gesundheitsthemen. Im Laufe der Jahre haben wir durch das Bloggen auch unser Websiteranking bei Google verbessert. Für uns ist der Corporate Blog also ein Marketinginstrument, das wir anderen Unternehmen weiterempfehlen.

 

 

Bildquellen:

https://www.pexels.com/

https://kaboompics.com/

https://www.tamurajones.ne

https://pixabay.com/

https://unsplash.com/