Die unternehmerische Methode [Video]

 

Ein nicht mehr ganz neues, aber dennoch interessantes Video der Universität St. Gallen behandelt folgende zehn „Mythen des Unternehmertums“:

1. Unternehmer sind ein Ausnahmephänomen, denn man benötigt ein bestimmtes Talent, um Unternehmer zu sein.

2. Am Anfang steht ein festes, klar umrissenes Ziel, das über allem anderen steht.

3. Dieser einzigartigen Idee unterwerfe ich mein gesamtes Tun.

4. Man benötigt bereits ein gewisses Eigenkapital und sollte von vornherein wissen, welchen Gewinn man erwartet.

5. Die eigene Idee ist das wertvollste, sie sollte gut gehütet werden.

6. Bei der Kooperation mit anderen geht es um eine Win-Lose-Situation („Wer bekommt das größere Stück vom Kuchen“) bzw. um eine Win-Win-Situation („Gemeinsam machen wir den Kuchen größer“)

7. Der Kern eines Unternehmens ist der Businessplan mit fest umrissenen Zielen.

8. Glück gehört auf jeden Fall dazu.

9. Zum Unternehmer wird man geboren, das Unternehmertum steckt in den Genen.

10. Als Unternehmer bin ich anderen immer einen Schritt voraus, da ich aufgrund meiner Fähigkeiten die Zukunft besser einschätzen kann.

Das Gegenmodell zu diesen Thesen bildet die sogenannte „unternehmerische Methode“, ein Konzept das 2001 von der Kognitionswissenschaftlerin Saras Sarasvathy entwickelt wurde und eine bestimmte Art des unternehmerischen Denkens und Handelns beschreibt.

Das Konzept beruht auf einer von Sarasvathy durchgeführten Studie, in der durch Interviews und Tests das Denken von 27 erfolgreichen Unternehmern analysiert wurde.

 

Wie beurteilen Sie die die im Video formulierten Thesen? Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Fotonachweis
Quelle: http://www.gratisography.com

ein Kommentar

  1. Müller schreibt:

    Veröffentlicht am 15. Juni 2017 at 20:44

    Sehr guter Beitrag. So haben wir es auch gemacht.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *